Die Historie

Ein Geschäft mit Tradition- von Karl-Heinz Schmitt



Die Grundmauern des "Haus Pelikan" reichen ins 15. Jahrhundert zurück, damit gehört das Haus zu den ältesten Wohnhäusern der Stadt.
Man erkennt es auch am eigenen Wappen, das hier schon seit Jahrhunderten gehandelt wird.
Seit 1911 befindet sich das Haus am Markt im Familienbesitz. War es zuerst eine Drogerie namens Thiel Nachfolger, damals noch mit Lebensmitteln und Arzneien, so kam nach dem Krieg der Bereich "Foto" dazu, der von meinem Vater Heino Schmitt auf- und ausgebaut wurde.
Er hat Jahrzehnte lang eine eigene Dunkelkammer für SW und Farbfotos betrieben, ein Handwerk, welches heute fast ausgestorben ist.
Als Fotograf für Portrait-, Hochzeits- und Industriefotografie war er bis in die 90er Jahre tätig.

Herr Thiel                                    Herr Becker                                   Herr Schmitt 

In den 80ern wurde die Foto Drogerie Josef Thiel Nachfolger in Drogerie Schmitt umbenannt. Der ursprüngliche Name Thiel  wird aber heute noch in Verbindung mit dem Namen Becker ( erste Besitzerin, hat das Geschäft mit Ihrem Mann dem Herrn Thiel abgekauft) in Verbindung gebracht, so dass mein Vater stolze 3 Nachnamen aufweisen kann.

In den 90ern erfolgte dann der Umbau der Nebenräume zum foto forum.

Das Geschäft



Seit 1990 wird das foto forum von mir in seiner jetzigen Form als reines Fotofachgeschäft geführt.
Manchmal ist es erstaunlich, aus welchen Ecken Deutschlands Kunden den Weg zu uns finden.
Das ist ein gutes Zeichen und freut mich besonders, denn wer sich nicht wohl bei uns fühlt, der würde doch auch nicht kommen.
Es scheint also immer noch Menschen zu geben, die es zu würdigen wissen, wenn man sich mit ihnen unterhält und fachsimpelt, ohne den Verkauf in den Vordergrund zu stellen.
Ich bin schon immer der Meinung gewesen, dass man langfristig als Fachgeschäft den größten Erfolg hat, wenn man ehrlich zu seinen Kunden ist und Ihnen das anbietet, was man für das Richtige für den Kunden hält.
Und nicht das, wo man am meisten dran verdient.
Heute gibt´s dafür das schöne Wort "Nachhaltigkeit", ich nenne es lieber "seriös".