Rollei 110 mm Vollglaskugel

39,95 €

Auf Lager
HERSTELLER
PRODUKTBESCHREIBUNG
Rollei Lensball 110 mm
Die vielseitige und erstaunlich unkomplizierte Lensball-Technik begeistert immer mehr Fotografen, die ihre Landschafts-, Architektur- oder People-Aufnahmen gerne mit einem besonders kreativen Effekt versehen möchten – direkt bei der Belichtung. Die beliebten und hochwertigen Rollei Lensballs in den Größen 60 und 90 mm erhalten nun Verstärkung im Maxiformat mit 110 mm Durchmesser. Mit dieser vollkommen Schlieren- und Luftblasen-freien XXL-Kugel aus Kristallglas steht Ihnen noch deutlich mehr Spiegelfläche zur Verfügung.

Universell und unkompliziert einsetzbar
Der Rollei Lensball in 110 mm wurde sorgfältig aus bestem Kristallglas gefertigt, die beeindruckend hohe Transparenz und die makellose Oberfläche garantieren perfekte und scharfe Spiegelungen an jedem Einsatzort. Ein besonderer Reiz der Glaskugel-Fotografie liegt in der völligen Technik-Unabhängigkeit dieses optischen Hilfsmittels: Ihren Rollei Lensball platzieren Sie einfach in der gewünschten Perspektive und fokussieren mit möglichst kurzer Brennweite und geöffneter Blende auf das gewählte Motiv in der Kugelmitte. Die um 180° gedrehte Spiegelung der Hauptfokussierung wölbt sich perfekt zu den Rändern des Lensballs und wird von einer stimmungsvollen Unschärfe eingerahmt. Ob Sie in der Nachbearbeitung das Bild noch einmal drehen, hängt ausschließlich von Ihren persönlichen Präferenzen ab.

Sicher transportieren und perfekt vorbereiten
Auch der Rollei Lensball in 110 mm Größe wird natürlich mit einer robusten und rundum gepolsterten Aufbewahrungs- und Tragetasche geliefert. Ein hochwertiges Mikrofasertuch zum leichten Reinigen und sorgfältigen Polieren der Foto-Glaskugel liegt ebenfalls dem Lieferumfang bei.

Abmessungen
Gewicht 1730 g.

Tipps für die Glaskugel Fotografie:

Kugel immer vor Shooting von Fingerabdrücken reinigen – Mikrofasertuch im Lieferumgang enthalten
Auf glatten und schrägen Untergründen sorgfältig fixieren
Bei freihändigen Aufnahmen mit max. 1/250 – 2/125 Belichtungszeit arbeiten
Ideale Brennweite zwischen 24 mm und 35 mm
Mit Stativen auch längere Belichtungszeiten möglich
Für die typische geringe Schärfentiefe der Glaskugel Fotografie mit 2.8 Blende arbeiten
Ideal für weitläufige Flächen mit wenigen Höhepunkten (z.B. Waldlichtungen, Marktplätze, Wasser mit und ohne Schiffen)
Bei Fotografie mit Stativ genug Abstand halten, damit sich Stativ und Fotograf nicht selbst in der Glaskugel spiegeln.
Herstellung & Qualitätskontrolle der 90mm Vollglaskugel
Die Fotografie mit Glaskugel profitiert vor allem von dem Effekt, dass sie die Umgebung spiegelverkehrt als 180-Grad-Ansicht auf kleinstem Raum einfängt. Nun kann mit der Kamera + Objektiv (ideal: 2.8 / Brennweite 24 mm - 35 mm) das Motiv in der Glassphäre fokussieren und mit geringer Schärfentiefe arbeiten, den Hintergrund aber trotzdem künstlerisch in das Bild miteinfließen lassen.
Damit all’ dies möglich ist, muss das Glas in höchster Qualität und ohne Einschlüsse gefertigt werden. Dafür sorgen unsere besonderen Qualitätskontrollen und das transparente Herstellungsverfahren, in welchem die Kugeln bereits mehrfach während der Produktion auf Materialfehler, Einschlüsse und Risse kontrolliert wird.
Das Glas wird zunächst zu einem langen Rechteck geschmolzen. Die hohen Temperaturen machen das Glas weich und leicht formbar. Anschließend werden einzelne Quader aus diesem Glas-Rechteck herausgeschnitten. Durch den vorangegangenen Schmelzprozess sind diese Quader noch leicht formbar und werden nun in eine Hydraulikpresse gegeben und so in ihre runde Form gebracht. Nun geht es ans Abkühlen auf Raumtemperatur von ca. 20 Grad Celsius. Um dabei Unvollkommenheiten wie Unregelmäßigkeiten der Oberfläche und Blasen zu vermeiden, werden die Glaskugeln sehr langsam heruntergekühlt und dazu zwischengelagert. Nach dem Abkühlen erfolgt die erste Prüfung des Rohmaterials auf Risse & Einschlüsse. Alle Vollglaskugeln, die von einwandfreier Qualität sind, gehen nun zum Schleifen und Polieren, bis sie ihre absolut makellose und runde Form erhalten haben. Dann erfolgt die nächste Kontrolle auf Lufteinschlüsse und andere Mängel. Sollte hier ein Mangel auffallen, wird die Glaskugel aussortiert. Nun erfolgt der finale Feinschliff mit einer Hochgeschwindigkeits-Poliermaschine. Nach einer bestimmten Zeit sind die Kugeln nun komplett transparent und von einer perfekten Oberflächenqualität. Nun folgt die finale Qualitätskontrolle – bis zum perfekten Endergebnis jeder Glaskugel. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Glaskugel die Lichtbrechung später nicht negativ beeinflusst, oder Einschlüsse und Kratzer als störende Elemente in Ihrem gespiegelten Motiv auftauchen.